Drucken

Kräuterrezepte

Kräuterrezepte

Kräuterrezepte

 

 

KRÄUTERREZEPT DER SAISON

 

 

 

Fotolia_56980917_XS_copyrightZum Aufwärmen - Karotten-Sellerie Suppe mit Ingwer, Kümmel und Zitronengras

 

 

Zutaten für 4 Personen:
2 Liter Wasser
8 Karotten
4 Scheiben Sellerieknolle
1 EL Gemüsebrühe
100 ml Sahne oder Milch
1-2 Scheiben Ingwer
1 TL Kümmel
2 Stängel Zitronengras

Salz

 

Karotten schälen und in grobe Stücke schneiden. Die Selleriescheiben ebenfalls grob zerkleinern und zusammen mit den Karotten und dem Wasser in einen Topf geben. Den Ingwer und das Zitronengras unzerkleinert ebenfalls hinzugeben. Alles aufkochen und ca. 15-20 Minuten köcheln lassen. Wenn die Karotten und der Sellerie weich sind, den Ingwer und das Zitronengras entfernen. Den Kümmel fein mahlen und hinzugeben. Den Herd ausmachen und mit dem Zauberstab die Suppe gründlich pürieren. Ca. 100 ml Sahne oder Milch hinzugeben und noch einmal kräftig durchmixen, so dass die Suppe leicht schaumig wird. Mit Vollkorntoast oder gerösteten Brotscheiben servieren.

 

 

 

Fotolia_45781127_XS

Heißer Hugo

 

Zutaten für 2 Tassen:
400 ml Weißwein
100 ml Holunderblütensirup
2 Zitronenscheiben
2 Stängel Hugominze

 

Den Weißwein mit dem Holunderblütensirup und den Zitronenscheiben in einen Topf geben. Langsam erhitzen (nicht kochen lassen). In 2 Tassen füllen und die Minze hinzugeben. Wirklich lecker!

 

 

 

 

 

KuerbissuppeKürbissuppe mit Korianderpesto

 

Für die Suppe:
1 mittlerer Kürbis (Hokkaido oder Butternut)
2-3 Scheiben Ingwerwurzel
200 ml Gemüsebrühe
200 ml Sahne

 

Für das Korianderpesto:
1 Hand voll Korianderblätter
2 EL Kürbiskerne, 1 Knoblauchzehe
Salz, Olivenöl nach Bedarf



Für die Suppe den Kürbis schälen und in mittelgroße Würfel schneiden. Währenddessen die Gemüsebrühe aufkochen. Die Kürbiswürfel mit den Ingwerscheiben in die Brühe geben und kochen bis der Kürbis weich ist. Dann die Ingwerscheiben ggf. wieder entfernen. Mit dem Zauberstab pürieren, die Sahne zugeben und nochmal komplett durchmixen.

Für das Korianderpesto die Korianderblätter kleinschneiden und zusammen mit den anderen Zutaten in den Mixer geben. Immer wieder Olivenöl zufügen, bis eine cremige Konsistenz erreicht ist.

Jetzt die Suppe in Suppenteller füllen, mit einem Teelöffel das Korianderpesto auf der Suppe verteilen. Eine wärmende Wintersuppe mit vielen Vitaminen. Wer mag, kann die Suppe noch mit gebratenen Speckstreifen veredeln.

 

 

Fotolia_51488259_XSPetersilien Pesto

 

Zutaten:

Ca. 20  Stängel glatte  Petersilie
20  Walnusskerne
30 g Parmesan
1/2 TL Salz
Olivenöl nach Bedarf

 

 

Die Petersilie mit den Walnusskernen im Mixer zerkleinern. Olivenöl langsam unterrühren und währenddessen weitermixen. Parmesan reiben und hinzufügen. Mit Salz abschmecken.

 

 

RucolapestoScharfes Rucola-Pesto

 

Zutaten:

1 Bund Wilde Rauke
1 Bund  Wasabi-Rauke
1 TL Salz
200 ml  Olivenöl
3 EL Pinienkerne
1 Knoblauchzehe
Parmesan


Die Rauken mit den Pinienkernen und dem Knoblauch im Mixer zerkleinern. Olivenöl langsam unterrühren und währenddessen weitermixen. Parmesan reiben und hinzufügen. Mit Salz abschmecken.
 

 

 

Fotolia_41293491_XSBrunnenkresseschäumchen

(schmeckt auch wunderbar mit Blutampfer oder Bärlauch)

Zutaten:

1 gute Hand voll Brunnenkresse
200 ml Milch
100 ml Sahne
1 Knoblauchzehe
Salz

Pfeffer

 


Die Milch mit der Sahne auf dem Herd langsam erhitzen und die jungen Bärwurzblätter hinzugeben. Die Knoblauchzehe zerdrücken und ebenfalls für 5 Minuten mit köcheln lassen (Vorsicht, nicht aufkochen!). Nach  5 Minuten die Knoblauchzehe entfernen, Salz und Pfeffer hinzufügen und alles mit dem Zauberstab passieren und kräftig aufschäumen. Sofort servieren.

 


Sauce_BearnaiseBasilikum Sauce

 

Zutaten:

30 g  Butter
150 ml Weißwein
125 ml  Fleischbrühe
250 ml  Schlagsahne
1 Bund  Basilikum
1 kleiner Zweig Wermut
Salz
Pfeffer

 

 

 


Die Butter in einem kleinen Topf zergehen lassen. Den Weißwein dazu giessen, den Wermutzweig hinzufügen und vollständig einkochen lassen. Die Brühe hinzufügen und einige Minuten sämig einkochen lassen. Die Temperatur reduzieren und Sahne hinzufügen und einrühren. Mit Salz abschmecken. Den Wermutzweig wieder entfernen.

Die Basilikumblätter vom Stil entfernen und in die Sauce geben. Mit einem Zauberstab die ganze Sauce pürieren und sofort servieren.

 

SalzbratenGewürzter Salzbraten mit Rosmarinkartoffeln

(für 4-5 Personen)

 

Zutaten:

1 kg Schweinebraten
1 Zweig Wermut, 2-3 Zweige Thymian, 2 Zweige Rosmarin, 2 Zweige Salbei, 2 Zweige Syrischer Oregano oder Majoran
1 kg grobes Salz, 1 kg Kartoffeln


Ein Backblech mit Backpapier auslegen und das Salz darauf verteilen, etwa in der Größe des Bratenstücks. Den Braten in einer Pfanne mit Öl kurz von allen Seiten anbraten, dann auf das Backpapier legen. Mit Salz vom Rand und den Kräutern belegen (1 Zweig Rosmarin für die Kartoffeln weglassen). Bei 180°C für 1,5 h in den Ofen geben. Dann die Kartoffeln halbieren, auf ein zweites Backblech legen und die Schnittseiten mit Öl bepinseln. Die Nadeln vom Rosmarin abstreifen und klein hacken. Über die Kartoffeln streuen. Ca.1/2 Stunde bevor der Braten fertig ist, die Rosmarinkartoffeln ebenfalls in den Ofen geben. Nach insgesamt 1,5 h den Braten aus dem Ofen nehmen, vom Salz und den Kräutern befreien und zusammen mit den Rosmarinkartoffeln anrichten.

 

ErdbeermarmeladeErdbeermarmelade mit Erdbeerminze

 

Zutaten:

500 g frische Erdbeeren
500 g Gelierzucker
Ca. 20 Erdbeerminzeblätter


Die Erdbeeren gemäß Anleitung mit Gelierzucker aufkochen und pürieren. Die Blätter der Erdbeerminze etwas klein zupfen und der Marmelade zugeben. In ausgekochte Gläser füllen, die Gläser verschließen und auf den Kopf stellen. So auskühlen lassen. Eine tolle Kombination!

 

Weitere Rezepte finden Sie in unserem Rezeptheft zum download:


Rezepte mit Kräutern 2017