Goldblattsalbei - Salvia officinalis "Icterina"

Artikel-Nr.: GK10306

Auf Lager

4,00
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand


Beschreibung Goldsalbei - Salvia officinalis "Icterina"



Der Goldblattsalbei fgt sich besonders sch”n in jedes Kr„uterbeet durch seine grn-gelb gefleckten Bl„tter. Er ist ein dankbarer, anspruchloser Zeitgenosse, der wenig Ansprche an die Pflege stellt.

 

Verwendung

 

Salbei wird h„ufig als Gewrz, z.B. beim Grillen verwendet und ist in vielen mediterranen Gerichten fester Bestandteil. Ein Tee aus Salbeibl„ttern (idealerweise gemischt mit Thymian) wirkt durch seine antiseptische Wirkung gut bei Halsschmerzen und Erk„ltungskrankheiten. In der traditionellen Heilkunde ist die bakterien-, entzndungshemmende sowie adstringierende, d. h. zusammenziehende Wirkung des Salbeis bekannt. Salbeitee kann  zum Gurgeln benutzt werden bei Entzndungen des Mund- und Rachenraumes. Ihm wird eine schweiáhemmende Wirkung zugesprochen.

 

Salbei sollte brigens nicht in groáen Mengen verzehrt werden oder Bestandteil eines Haustees sein. Das im Salbei enthaltene Thujon ist bei einer šberdosierung giftig und kann šbelkeit verursachen. Auch Schwangere bzw. stillende Mtter sollten Salbei nur zu sich nehmen, wenn sie abstillen m”chten, denn Salbei hindert den Milchfluss und ist daher zum Abstillen wunderbar geeignet, sollte aber ansonsten von stillenden Mttern vermieden werden.

 

Einsatzgebiete von Salbei in der Volksheilkunde

 

  • Erk„ltungskrankheiten
  • Halsschmerzen
  • Rachenentzndungen
  • Keuchhusten
  • Bronchitis
  • Vermehrte Schweiábildung
  • Fuáschweiá
  • Offene Wunden und Verletzungen
  • Konzentrationsst”rungen
  • Nervenschw„che
  • Zahnfleischbluten und - entzndungen

 

Inhaltstoffe

Kampfer, Salviol, Salven, Betulin, Borneol, Flavonoide, Thymol, Gerbs„ure, Menthol, Zineol, Carnosins„ure, Zink, Salizyls„ure, Saponine, Thujon

Auch diese Kategorien durchsuchen: Klassiker, Salbei