Baldrian - Valerianca officinalis

Artikel-Nr.: HK10030

Leider schon ausverkauft

Bei Verfügbarkeit benachrichtigen
4,00
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand

Beschreibung Baldrian

 

Baldrian ist als Heilpflanze schon sehr lange bekannt. In der Antike galt er als Allheilmittel, im Mittelalter wurde er vorwiegend bei Augenleiden verwendet. Auch galt er als Schutzkraut gegen Hexen und Zauber und fand sich ber vielen Tren und Hauseing„ngen. Der botanische Name kommt vom lateinischen valere = kr„ftig, gesund sein. Es wird vermutet, dass der deutsche Name Baldrian vom Namen des nordischen Lichtgottes Balder hergeleitet wird.

 

Seit Ende des 18. Jahrhunderts ist die beruhigende, einschlaff”rdernde Wirkung des Baldrians bekannt. In Kombination mit Johanniskraut (aber nur im Kombination) wird es auch bei Angstst”rungen eingesetzt. Auch bei Prfungsangst wird Baldrian h„ufig verwendet. Die Inhaltsstoffe des Baldrians greifen hemmend auf Botenstoffe im Zentralnervensystem ein und wirken dadurch beruhigend sowie einschlaf- und durchschlaff”rdernd. Gerne wird Baldrian mit anderen Heilkr„utern kombiniert. Im Tee empfiehlt sich eine Mischung mit Melisse und Hopfen.

 

Baldrian verbessert den Schlaf nicht unbedingt nach der ersten Einnahme. Oft sind mindestens zwei Wochen n”tig, bis sich die Effekte bemerkbar machen. Ein groáer Vorteil von Baldrian gegenber anderen Schlafmitteln ist, dass er tagsber nicht mde macht und man sich nicht v”llig schlapp und erschlagen fhlt.

 

šbrigens: Auf Katzen wirken die Pyridinalkaloide, die im Baldrian enthalten sind, als Sexuallockstoffe. Auf Katzen wirkt er euphorisierend und entspannend, deshalb findet man Katzen h„ufig in der N„he des Baldrians.

 


Verwendung

 

Beim Baldrian stecken die arzneilich wirksamen Bestandteile in der Wurzel. Ab Ende August bis zum ersten Frost wird die Wurzel (oder Teilstcke davon) geerntet und getrocknet. Dann kann Sie zu Tee oder Tinkturen weiterverarbeitet werden. Auch entspannende B„der k”nnen mit Baldrian bereitet werden. Dafr bergieát man 100 g Baldrianwurzeln mit 2 L kochendem Wasser, filtert die Wurzeln heraus und gibt den Infus ins Badewasser.

 


Standort und Pflege

 

Gerne steht Baldrian in voller Sonne oder auch im Halbschatten. In der Natur findet man Baldrian h„ufig an Waldr„ndern, in humoser, feuchter Erde. Baldrian kann stattliche H”hen von bis zu 170 cm erreichen.
Ansonsten ben”tigt Baldrian wenig bis keine Pflege. Hat man die gengsame Pflanze einmal im Garten angesiedelt, bleibt sie fr mehrere Jahre an einer Stelle, neigt jedoch nicht zur Ausbreitung.

 

Auch diese Kategorien durchsuchen: Heilkräuter, Wildsalate